Villmarkssenter – Husky in ihrem Element

Einen von zwei Husky – Touren Anbietern, das Villmarkssenter, befindet sich auf der Insel Kvaløya in der Nähe von Tromsø. Es wird von Europas erfahrensten Hundeschlittenfahrern betrieben. Das Villmarkssenter und seine Husky sind das Ziel der Landausflüge 5B und 5C.

Im Sommer dürfen Sie die Husky-Welpen streicheln und im Winter können Sie sich von den erwachsenen Tieren auf Schlitten durch die Schneelandschaft ziehen lassen.

Für eine Huskytour empfehlen wie diesen Hof sehr gern, da er unserer Meinung nach einen verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren übt. Für alle Naturfreunde ist eine Husky-Tour ein absolutes „must have“. Das Erlebnis mit den Huskys ist unvergesslich.

Gerne organisieren wir für Unternehmen sowohl im Winter als auch im Sommer Incentive-Reisen, die sowohl eine Teilstrecke mit den Hurtigruten, als auch einen Besuch der Farm mit einschließt.

Information zu der Farm gibt es in deutscher Sprache hier

Über Schlittenhunde:

Es gibt drei Dinge für die ein Husky zu leben scheint: Fressen, Laufen und gestreichelt werden. Während ersteres binnen Sekunden erledigt ist, so können die Tiere je nach Einsatzgebiet und Training stundenlang mit hoher Geschwindigkeit pro Tag laufen. Eine Begegnung mit diesen Tieren hinterlässt unvergessliche Eindrücke beim Menschen.

Der Blick aus einem grünen, blauen oder gelben Augen sagt: „Ich will jetzt laufen und wenn Du Dich mit dem anziehen Deiner Kälteschutzkleidung nicht beeilst, dann lauf ich schon mal ohne Dich! Okay, wenn Du noch länger brauchst, so könntest Du mich wenigstens dabei streicheln!“

Die Fahrt durch die verschneiten Landschaften, als einzige Geräuschkulisse das hecheln der Hunde und das Gleiten der Schlittenkufen durch den Schnee – echt umwerfend.

Die Tiere bilden ihre eigene und strenge Hierachie. Der Leithund für das Team -bestehend aus zwei bis zwölf Tieren – gibt das Tempo und die Richtung an. Die Anforderung an ihn sowohl in körperlicher als auch mentaler Stärke ist enorm. Eignet sich der „Leader“ nach einer Reihe von Jahren nicht mehr zur Führung, so ist man gezwungen ihn aus dem Team komplett zu entfernen. Alternativ dazu würde er von seiner Führungsposition nach „unten“ gebissen und er erholt sich von diesem „Sturz“ nicht mehr.

Der zweitwichtigste Hund ist der Wheeler, ein reiner Kraftprotz. Er läuft direkt vor Ihrem Schlitten. Leader und Wheeler kommunizieren die ganze Zeit über und treiben die Hunde in der Mitte, die „Swinger“ im gewünschten Tempo voran. Je nach Rasse werden die Tiere zwischen 12 und 14 Jahre alt. Die Größe der Tiere variiert, erreicht in der Spitze mehr als 63 cm.