Fjorde in Fjord (Süd)- Norwegen

Aurlands Fjord

Der Aurlandsfjord ist ein tief im Landesinneren liegender Seitenarm des Sognefjord. Am Ende des Aurlandsfjord liegt Flåm, der Startort für die Bergfahrt der legendären Flåmbahn. Vom Aurlandsfjord zweigt der zum UNESCO Weltnaturerbe gehörende Nærøyfjord nach Gudvangen ab.

Ausflugsangebot

Hurtigruten-Reiseteilnehmer, deren Reisen Übernachtungen in Bergen und /oder Oslo enthalten, haben folgende Möglichkeiten die Fjorde als Vor- oder Nachprogramm zu erleben:

  • die sehr empfehlenswerte, 9-stündigen Panoramafahrt „Norway in a Nutshell“ über Gudvangen durch das Weltnaturerbe Nærøyfjord
  • 10-stunden dauert die „Royal Fjord Tour“ mit dem Schnellboot durch den Sognefjord. Eine zusätzliche Nacht in Bergen ist erforderlich
  • auf der Fahrt von Oslo nach Bergen mit Unterbrechnung in Flåm. Rautenberg Reisen organisiert die Tour gerne für Sie. Das ist das schönste Vorprogramm, welches leider auch nicht grade günstig ist

Geirangerfjord

Bekanntestes Reiseziel Westnorwegens

Der Geirangerfjord ist rund 15 km lang. Nach der Eiszeit ließen die Gletschermassen diesen tiefen, zerfurchten Küsteneinschnitt übrig. Seit vielen Jahren gilt der Fjord als einer der schönsten der Welt. Dazu tragen sicherlich die bis zu 800 m atemberaubend steil aufragenden Seitenwände bei. Spektakuläre Wasserfälle und vereinzelt am Hang klebenden Berghöfe gibt es zu bewundern.

Der Geirangerfjord gilt als bekanntestes Reiseziel und beliebtestes Fotomotiv in Westnorwegen.

Seit 15.Juli 2005 haben Geirangerfjord und der Nærøyfjord einen offiziellen Titel: Beide gehöhren zum Unesco-Weltnaturerbe. Nur wenige Landschaften konnten sich bisher in die Liste der schützenswerten Landschaft einreihen. Dazu gehöhren die Victoriafälle und auch der Grand Canyon.

Extra für diesen grandiosen Anblick gibt es den Sommerfahrplan der HURTIGRUTEN. Durch die frühere Sommer-Abfahrt in Bergen wird die Zeit gewonnen, den Abstecher in den Gei­ranger­fjord zu fahren. Am Fjordende in Geiranger starten dann die Geirangerausflüge.

Ausflugsangebot

Die Postschiffe sind zu groß, um den Anleger in Geiranger anzufahren. Alle Teilnehmer an den Geirangerausflügen werden deshalb mit kleineren Booten an Land gebracht. Während Ihres Ausflugs sehen Sie Ihr HURTIGRUTEN Postschiff durch den Geirangerfjord gen Ålesund zurückfahren.

Bis Ende Mai wurde der Geirangerausflug in der kurzen Version angeboten, heutzutage wird in der Vor- und Nachsaison stat dessen der Hjørundfjord angefahren.

Ab Juni, wenn der Trollstigen geöffnet ist, wird der Geirangerausflug in der langen Version angeboten, siehe Panoramafahrt mit Trollstigen (2B). Bei diesem Ausflug kehren Sie allerdings erst am späten Abend nach einem Abendessen in Molde wieder auf Ihr HURTIGRUTEN Postschiff zurück.

Saltstraumen

Der Saltstraumen ist der größte Gezeitenstrom der Welt. Er befindet sich in der Nähe von Bodø und kann von der „Saltstraumbrua“ aus am besten beobachtet werden. Im Wechsel der Gezeiten strömen ca. 400 Millionen Kubikmeter Wasser durch einen nur ca. 150 m breiten und gut 2,5 km langen Sund zwischen den Inseln Straumen und Straumøy. In den Fjord hinein und wieder heraus. Durch die vom Strom erreichten Geschwindigkeiten entstehen riesige Strudel bis zu 14 Meter Durchmesser.

Im 1996 eröffneten Erlebniszentrum wird ausführlich über das Naturwunder informiert, obschon nur in den Sommermonaten geöffnet.

Besichtigungsmöglichkeiten:

Nordgehend haben Sie am Tag 4 ab Bergen gleich mehrere Möglichkeiten den Saltstraumen zu besichtigen:

  • Der Ausflug „Fahrt zum schwarzen Eis, Bootsfahrt zum Svartisen-Gletscher“ (Ausflug 4A), startet bereits vor Gronøy. Südlich von Ørnes steigen Sie in ein kleines Tenderboot um und werden an Land gebracht. Während der Fahrt nach Bodø fahren Sie über die Saltstraumen – Brücke. Nach Möglichkeit ein kurzer Stopp am Saltstraumen eingelegt.
  • Ab Bodø startet der Ausflug 4D: „Speedboot-Safari, Bootsfahrt zum Gezeitenstrom Saltstraumen“. Da dieser Ausflug sehr teuer ist, empfehlen wir indes, die Ausflug per Bus.
  • Unterwegs haben Sie eine große Chance, Seeadler zu beobachten.
  • Sie können den Saltstraumen natürlich auch auf eigene Faust mit dem Taxi erkunden, wie es Herr Rautenberg im Reisebericht vom 11.05.07 beschreibt.

Südgehend haben Sie am Tag 10 ab Bergen ebenfalls etwa eineinhalb Stunden Aufenthalt in Bodø. Ausflüge in tiefer Nacht zwischen 2:30 h und 4:15 h werden nicht angeboten… obwohl, so nah am Polarkreis, haben Sie im Sommer wenigstens Aussicht auf genügend Helligkeit.

Hjørundfjord

Der Hjørundfjord gilt als einer der schönsten Fjorde, jedoch hat er es bisher noch nicht zum Weltnaturerbe der UNESCO geschafft. Während die Fjorde Geiranger und Nærøy seit vielen Jahren als Landausflug bzw. als Zusatzprogramm zum Landangebot einer Hurtigruten-Reise gehören, ist der Hjørundfjord erst seit 2013 als Landausflug 2F im Programm.

Es gab ein Gerücht. Die Gemeinde Geiranger und HURTIGRUTEN streiten über die Höhe der Hafengebühr für die Postschiffe. Somit suchte Hurtigruten nach einer Alternative zum Geirangerfjord. Aber ganz gleich aus welchen Gründen der Hjørundfjord nun ins Programm kam, er schaffte eine „Sensation“! Zum ersten Mal seit 20 Jahren wurde die Hurtigruten erweitert und gleichzeitig wurden die seit vielen Jahren konstanten Saisonzeiten für den Sommer- und den Winterfahrplan geändert.

Der „kurze“ Geirangerauflug wurde aus dem Programm genommen, obwohl er sehr erfolgreich verkauft wurde. Die Wintersaison wurde bis zum 31.05. des Jahres verlängert. Zum 01.06. beginnt der „lange“ Geirangerausflug ( Landausflug 2B). Er wird jetzt nur noch bis zum 31.08. angeboten. Hurtigruten bieten im Hjørundfjord nur vom 01.09. bis 31.10. Ausflüge an. Da dafür ebenfalls die frühere Abfahrt in Bergen erforderlich ist, wurde die Sommersaison bis zum 31.10. verlängert.