Hurtiguten Reisebericht 2018 Gruppenreise Tag 8

  • 0
  • 29. September 2018

29.09.2018 – Gjenreisningsmuseet in Hammerfest

Vormittags legt die MS Trollfjord in Hammerfest zu einem ca. 2 stündigen Aufenthalt an. Das passt sehr gut, denn für uns gibt es einiges zu erleben. Dabei hat man die Wahl aus einer aktiveren Tour, oder eine zeitreise in die düstere –jedoch sehenswerte- Geschichte des 2. Weltkrieges.

Museum Gjenreisningsmuseet

Das Museum für Wiederaufbau, das Gjenreisningsmuseet finden Sie, wenn Sie (Schiff im Rücken) ca. 150 Meter bis zu einer T-Kreuzung laufen. Dort nach rechts abbiegen und nach 50 Metern sind Sie schon da. Meiner Meinung nach wird die Geschichte, verbunden mit dem Leid dieser Tage, auf eine sehr sachliche Art rübergebracht. Verschiedene Kurzfilme, Mobiliar, beschriftete Bilder, alte Zeitungen bringen dem Besucher die Weltkriegszeit nah. Der Eintritt beträgt ca. 7 Euro und lohnt sich meiner Meinung nach. Für Gehbehinderte geeignet.

Der Zickzackweg

Wir entscheiden uns aber in der Mehrheit für das aktive Programm. Hält man sich (Schiff im Rücken) ein Stückchen nach links und vom Schiff weg, erreicht man den Marktplatz nach ca. 80 Metern. Dahinter sieht man das in blauer Farbe gestrichene Festhaus, daneben eine Treppe, die wir hochgehen. Nach Überquerung der Hauptstrasse sieht man ein Schild „Zickzackweg“ und genau dort gehen wir entlang. Der Weg führt uns über verschiedene Serpentinen auf den Berg Salen, von wo aus wir ein tolles Panorama genießen können. Das Wetter ist bestens!

Anschließend geht es wieder hinab. Unten angekommen halten wir uns linker Hand und spazieren zum Friedhof. Direkt daneben liegt die protestantische Kirche, der ich gerne einen Besuch abstatte. Sie macht einen heimeligen Eindruck auf mich und gibt mir das Gefühl, zuhause anzukommen. Etwas rührselig vielleicht und heimisch bin ich dort auch nicht, aber so ist das halt mit Gefühlen…

Ein Glas Bier in Tromsø

Zurück an Bord entspannen wir uns. Der nächste Stop ist erst am Abend in Tromsö. Hurtigruten bieten hier einen Ausflug zum Mitternachtskonzert an. Es lohnt sich, ist bereits heute aber auch etwas überteuert. Ich beschließe mich auf einen Spaziergang in die City zu begeben. Immerhin gibt es ja hier das Bier des gebürtigen Braunschweigers „Mack“ zu verkosten.

Eine gute Investition: Skål !(Prost)

Leave a Reply