Sicherheit

  • 0
  • 8. April 2015

Alarmsignale & Sicherheitsübungen an Bord der HURTIGRUTEN Postschiffe

Aus den Informationsunterlagen an Bord der Schiffe:

  • Das Alarmsignal besteht aus 7 kurzen und einem langen Ton. Dieses Signal wird permanent wiederholt.
  • Ist dieses Signal zu hören begeben Sie sich zu Ihrem Sammelpunkt (MUSTER STATION) auf dem Rettungsdeck bei den Rettungsbooten.
  • Bitte vermeiden Sie auf alle Fälle panische Reaktionen. Die Crew-Mitglieder sind für Notfälle jeder Art bestens geschult!
  • Beachten Sie die Informationen und Anweisungen, die über die Lautsprecheranlage des Schiffes durchgegeben oder von der Crew mitgeteilt werden.
  • Legen Sie warme Kleidung an und nehmen Sie evtl. benötigte Medikamente an sich.

Sicherheitsübung:

  • Seit 15. April 2012 wird das Sicherheitstraining für Hurtigruten Rundreise-Gäste bereits vor dem Ablegen der Schiffe in Bergen durchgeführt.
  • Die neue Regelung sieht die zehn- bis fünfzehnminütige Übung im HURTIGRUTEN Terminal vor, wo Mitarbeiter die Gäste nach dem Check-in empfangen, um sie mit Sicherheitsmaßnahmen und -ausrüstung vertraut zu machen und Fragen zu beantworten.
  • Die Sicherheits-Briefings finden in regelmäßigen Abständen zwischen 15:45 und 19:30 Uhr statt.
  • Gäste, die später eintreffen, nehmen an der Sicherheitsübung um 20:00 Uhr an Bord des Schiffes teil.

Die wichtigsten Notsignale sind:

  • Generalalarm: Sieben kurze Töne gefolgt von einem langen Ton
  • Evakuierungsalarm: ununterbrochen andauernder Ton
  • Feueralarm: ununterbrochene Serie kurzer Töne
  • Das Senden von Alarmsignalen und -durchsagen ist immer Entscheidung des Kapitäns.
  • Das Gäste-Zertifikat jedes Schiffes legt fest, dass die Anzahl der Plätze in den Rettungsbooten immer über der zugelassenen maximalen Gastanzahl liegt. So sind jedem Gast und jedem Crewmitglied eine Rettungsweste und ein Platz im Rettungsboot garantiert.

Ähnliche Einträge