Impfungen
Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig zu Hause informieren und ggf. ärztlichen Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken einholen. vWegen der kurzen Entfernungen zwischen den einzelnen Häfen gibt es weder Arzt noch Apotheke an Bord. Die medizinische Versorgung ist in den Häfen möglich. In Notfällen kann ein Helikopter gerufen werden. Einige Crew-Mitglieder sind in Erster Hilfe geschult. Zusätzlich befindet sich an Bord aller Schiffe eine Krankenkabine. Sollten Sie Hilfe benötigen, kontaktieren Sie bitte die Rezeption.

Infektionsschutz/ Hygiene an Bord
Überall dort, wo viele Menschen auf relativ engem Raum über längere Zeit zusammen sind, ist Hygiene ein wichtiger Schutz vor der Ausbreitung von Virus-Infektionen. Eine Reise auf einem HURTIGRUTEN Postschiff ist eine solche Situation – jeder Hotelurlaub, Ihr Arbeitsplatz in (größeren) Firmen oder die Schule Ihrer Kinder und Enkel allerdings genauso! Alle Anstrengungen des HURTIGRUTEN Personals können den Ausbruch von (kleineren) Virus-Epidemien jedoch nicht verhindern, wenn die Vorsorgemaßnahmen durch einzelne Passagiere unterlaufen werden.

Außer für die Vorsorge ist das HURTIGRUTEN Personal aber auch im Umgang mit der Eindämmung aufgetretener Virus-Infektionen professionell vorbereitet.

Insbesondere das besonders aggressive Noro-Virus tritt in unregelmäßigen Abständen auch auf HURTIGRUTEN Postschiffen immer mal wieder auf. Da es – auch in Deutschland – zu den meldepflichtigen Erkrankungen gehört, verursachen die dadurch entstehenden Meldungen und Berichte in Presse und Internetforen u.U. ein falsches Bild im Verhältnis zum Auftreten von nicht meldepflichtigen (Ansteckungs-) Erkrankungen.

Über die Bord-Reiseleitung erhalten Sie täglich aktuelle Informationsblätter zum Ablauf des Tages. Diese Informationsblätter enthalten Hinweise zu den Landausflügen des Tages, zu ggf. abweichenden Essenszeiten und zu den ungefähren Zeiten, wann welche Sehenswürdigkeit außerhalb der angelaufenen Häfen passiert wird. Die Tages-Informationsblätter sind in der Regel dreisprachig (norwegisch, englisch, deutsch)

Seit vielen Jahren sind Vereanstalter verpflichtet einen Insolvenzschutz für ihre Kunden abzuschließen. Durch die Insolvenzversicherung der HURTIGRUTEN GmbH ist im Falle einer Insolvenz sichergestellt, dass Ihnen kein Schaden bleibt. Der von Ihnen gezahlte Reisepreis wird erstattet wenn Reiseleistungen infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung eines Insolvenzverfahrens ausfallen. Die Versicherung deckt auch notwendige Aufwändungen für die Rückreise im Falle von Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz.

Die internationale Telefonvorwahl aus Deutschland nach Norwegen ist 0047. Die internationale Telefonvorwahl aus Norwegen nach Deutschland ist 0049.

Internet – Zugang an Bord

Hurtigruten bietet auf allen Schiffen, außer dem Nostalgie-Schiff MS Lofoten, W-LAN an. Viele Reisende wollen heute nicht mehr auf die Verbindung mit dem Internet verzichten, egal wo sie unterwegs sind.

Auf Hurtigruten Seereisen können Gäste einen Online – Zugang käuflich erwerben. Die Preise hierfür:

1 Tag  = 50 NKR

3 Tage = 125 NKR

5 Tage = 200 NKR

11 Tage = 400 NKR

Mit dem eignen Smartphone, Tablet oder Laptop können die Gäste in den öffentlichen Bereichen der Schiffe problemlos online gehen. Sei es um Urlaubsfotos direkt über Smartphone oder vernetzte Kamera mit Freunden zu teilen, sich über das Wetter im nächsten Hafen zu informieren oder seine Emails zu checken. In den Internet-Cafés der Schiffe kann auch an den Bord eigenen PCs ohne Kosten im World Wide Web gesurft werden.

Bei W-LAN-Verbindungen kann die Verbindungsstärke je nach Position des Hot-Spots an Bord variieren. In den meisten öffentlichen Bereichen besteht eine gute bis sehr gute Konnektivität. Eine Garantie kann aber nicht übernommen werden! Die Bandbreite ist eher niedrig (langsam).

Gäste der Minisuiten oder Suiten erhalten kostenlosen Internet Zugang.

Alternativ dazu ist die Verbindung mit dem Mobilfunknetz in Norwegen excellent. Selbst in den entlegenden Regionen steht irgendwo ein Sendemast am Ufer oder auf einem Berg. Hier bietet Ihr deutscher Mobilfunkanbieter häufig günstige Auslandspakete an, die ein surfen im Web zu jederzeit ermöglichen. Aufpassen sollten Sie dann lediglich bei versenden von Bildern in guter Qualität. Da ist ein Guthaben sehr schnell aufgebraucht und die Hurtigruten – Flaterate wird wieder interessant. Die Bedienung Ihrer Lieblingsprogramme wie vielleicht Twitter, Facebook und WhatsApp ist dagegen sehr verbrauchsarm.

Stand: 29.09.2016