2014 Tag 07 Das Nordkap

By 16. Mai 2014 No Comments

Das Nordkap

Ein Langschläfer beim Brunch

Glücklicherweise hat niemand aus der Gruppe mein Angebot angenommen: Wollte jemand schon ganz früh an Land oder sehr spät, so hätte ich ihn/sie auf Wunsch begleitet. Dieses „Risiko“ bestand insbesondere bei Hammerfest, Ankunft 05:15 Uhr.

So war es mir eine Freude auszuschlafen und bei gutem Wetter die verschneite Landschaft zu genießen. Das Frühstück ging nahtlos ins Mittagessen über, da die Ankunft in Honningsvåg bereits gegen 12:30 Uhr erfolgte.

Viele Köche … werden vom Wetter entschädigt

Dank eigenem Maxitaxi waren wir die ersten Gäste oben am Kap. Während der ca. 40-minütigen Fahrt berichtete uns der Busfahrer, dass hier gestern noch aufgrund der Schneehöhe im Konvoi gefahren werden musste. Vorne weg der Schneepflug. Die Fahrt gestaltete sich kurzweilig. Es wurde erfolgreich Ausschau nach Rentieren gehalten und ich „würzte“ die Fahrt mit Erzählungen über Land und Leute. Eine schöne Tour. Das Wetter war mittlerweile in den Status grandios vorgerückt.

Den Globus am Nordkap hatten wir einen Moment für uns allein, dann zerstreute sich die Gruppe und ein jeder entdeckte die Nordkaphalle für sich.

Letzte Worte …   Letztes Wort!

In Båtsfjord trafen wir auf die MS Nordkapp und es erfolgte der übliche Gruss der Schiffe – je 3 mal ertönte das Nebelhorn. Scheinbar wollte der Kapitän der Nordkapp das letzte Wort haben und schob noch ein freches, kurzes Hupen hinterher. Das geht ja gar nicht, dachte sich der Mann auf unserer Brücke und antwortete prompt!

Die See war etwas bewegter als sonst, aber so richtig von Seegang will hier niemand sprechen. Für morgen versuche ich einen Termin im Krankenhaus in Kirkenes zu bekommen, denn einer der Gäste hat starke Schmerzen am Fuss. Ausgerechnet am Nationalfeiertag der zudem auch noch ein Samstag ist. Das kann ja heiter werden…

Leave a Reply