MS Finnmarken in der Mitternachtssonne 2017

Fjorde, manchmal nicht breiter als ein Fußballfeld, aufragende Felswände, sechsmal höher als der Kölner Dom, und eine Sonne, die zwischen dem 14. Mai und dem 29. Juli nicht untergeht – an Bord von Hurtigruten werden Sie zum Entdecker. Greifen Sie jetzt zu! Das Paketangebot ist zum Staunen schön:
14 Tage ab 1.899 Euro beinhalten die Flugan- und -abreise ab und bis Deutschland, eine Hotelvorübernachtung in Norwegens Hauptstadt Oslo, den Flug von Oslo nach Bergen, die klassische Postschiffroute mit Hurtigruten sowie eine Hotelnachübernachtung in Bergen, deren Hanseviertel zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

14-Tage-Reisen inklusive Flug und Halbpension ab 1.899 € p.P.*

Angebot Download als PDF

Mitternachtssonne Spezial Landkarte

14 TAGE REISE INKLUSIVE FLUG

Tag 1
Flug von Deutschland nach Oslo, Transfer zum Hotel, Übernachtung

Tag 2
Frühstück im Hotel, Transfer zum Flughafen Oslo, Flug nach Bergen, Transfer  zum Hafen, Einschiffung

Tag 3
Florø, Måløy, Torvik, Ålesund, Geiranger**, Ålesund, Molde

Tag 4
Kristiansund, Trondheim, Rørvik

Tag 5
Brønnøysund, Sandnessjøen, Nesna, Ørnes, Bodø, Stamsund, Svolvær

Tag 6
Stokmarknes, Sortland, Risøyhamn,Harstad, Finnsnes, Tromsø, Skjervøy

Tag 7
Øksfjord, Hammerfest, Havøysund, Honningsvåg, Kjøllefjord, Mehamn, Berlevåg

Tag 8
Båtsfjord, Vardø, Vadsø, Kirkenes, Vardø, Båtsfjord, Berlevåg

Tag 9
Mehamn, Kjøllefjord, Honningsvåg, Havøysund, Hammerfest, Øksfjord, Skjervøy, Tromsø

Tag 10
Tromsø, Finnsnes, Harstad, Risøyhamn, Sortland, Stokmarknes, Svolvær, Stamsund

Tag 11
Bodø, Ørnes, Nesna, Sandnessjøen, Brønnøysund, Rørvik

Tag 12
Trondheim, Kristiansund, Molde

Tag 13
Ålesund, Torvik, Måløy, Florø, Bergen,Ausschiffung, Transfer zum Hotel, Übernachtung

Tag 14
Frühstück im Hotel, Transfer zum Flughafen Bergen, Rückflug nach Deutschland.

Hinweis: Teaser- und Beitragsfotos von Trym Ivar Bergsmø
* Das Kontingent ist limitiert.
** 01.06. – 31.08. Fahrt in den Geiranger Fjord. Die Ein-/Ausschiffung in Geiranger erfolgt durch kleine Boote.

Mitternachtssonne 2017 im Reisepreis eingeschlossene Leistungen

Mitternachtssonne 2017 Reisepreise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* Das hier aufgeführte Datum ist das Abflugsdatum in Deutschland. Einschiffung und Abfahrt des darunter genannten Schiffes erfolgt am zweiten Tag der Reise.
* Eingeschränkte Sicht.

Mitternachtssonne Spezial 2017Mitternachtssonne Spezial 2017 SparhinweisMitternachtssonne Spezial 2017 VollpensionMitternachtssonne Spezial 2017 Legende

Reisebedingungen der Rautenberg Reisen oHG

Reisebedingungen der Rautenberg Reisen oHG

  1. Abschluss des Reisevertrages
    Mit der Anmeldung, die schriftlich, mündlich oder telefonisch vorgenommen werden kann, bietet der Kunde der  Rautenberg Reisen oHG (nachfolgend Veranstalter genannt) den Abschluss eines Reisevertrages an. Bei einer Anmeldung für mehrere Teilnehmer haftet der Anmelder für sich und auch für die vertraglichen Verpflichtungen aller in der Anmeldung aufgeführten Personen. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande. Der Kunde erhält mit oder  unverzüglich nach Vertragsabschluss eine schriftliche Reisebestätigung.
  2. Zahlung / Sicherungsschein
    Bei Vertragsabschluss ist die auf der Anmeldung / Bestätigung / Rechnung befindliche Anzahlung zu leisten, deren Höhe 20 % des Reisepreises beträgt. Die Restzahlung muss zu dem auf der Anmeldung / Bestätigung / Rechnung ausgewiesenem Datum bei dem Veranstalter eingegangen sein. Der Kunde erhält mit der Anzahlung den Reisepreissicherungsschein gem. § 651 k BGB. Der Sicherungsschein verbrieft den Anspruch des Kunden gegenüber der Versicherung, bei Leistungsunfähigkeit des Veranstalters.
  3. Mindestteilnehmerzahl (wenn angegeben)
    Wird die in der Anmeldung / Bestätigung aufgeführte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis zum 42. Tag vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn die Reiseleistung ändern oder absagen. Dem Kunden wird hier ein kostenloses Rücktrittsrecht vom Reisevertrag eingeräumt.
  4. Rücktritt / Kündigung und Umbuchung durch den Kunden / Ersatzperson
    Lässt sich der Kunde vor Reisebeginn durch einen Dritten ersetzen, wird ein Bearbeitungsentgelt von € 50,– erhoben. Sollten zum Zeitpunkt der Änderung bereits Dokumente ausgestellt worden sein, trägt der Kunde die entsprechenden Gebühren. Der Nachweis der Gebühren obliegt dem Veranstalter. Umbuchungswünsche werden bis zum 22 Tag vor Reiseantritt, sofern sie durchführbar sind, gegen ein Bearbeitungsentgelt vom € 50,– pro Person berücksichtigt. Ab dem 21. Tag können Umbuchungswünsche des Kunden nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß den nachfolgenden Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung bearbeitet werden.

Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück, oder tritt er die Reise nicht an, so kann der Veranstalter pauschalierte Rücktrittskosten als angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen verlangen.  Diese pauschalierten Rücktrittskosten betragen :

bis 45. Tag for Reiseantritt 20 %
vom 44. – 22. Tag for Reiseantritt 50 %
vom 21. – 15. Tag vor Reiseantritt 70 %
vom 14. – 02. Tag vor Reiseantritt 90 %
ab dem 01. Tag vor Reiseantritt 100 % des Reisepreises.

Richtet sich die Höhe des Pauschalreisepreises nach der Belegungszahl bei der Unterbringung (Doppelzimmer, Appartement etc. ) und tritt einer der Reiseteilnehmer vom Reisevertrag zurück, berechnet sich der Reisepreis für die verbleibenden Teilnehmer entsprechend der reduzierten Belegungszahl neu. Eine Reiserücktrittkostenversicherung ist nur dann im Reisepreis eingeschlossen, wenn auch ausdrücklich im Vertrag erwähnt. Der Veranstalter empfiehlt dringend den Abschluss einer solchen Versicherung, sowie eine Auslandskrankenversicherung bei Buchung der Reise.

  • Gewährleistung / Haftung / Obliegenheiten
    Tritt ein Mangel auf oder fehlt eine zugesicherte Eigenschaft,ist der Kunde verpflichtet, unverzüglich gegenüber dem Leistungsträger zu rügen, um Gelegenheit zur sofortigen Abhilfe zu schaffen. Schafft der Leistungsträger nicht sofortige Abhilfe, hat der Kunde den Mangel unverzüglich bei der örtlichen Vertretung (Reiseleitung) des Veranstalters anzuzeigen. Unterlässt der Kunde die Rüge des Mangels schuldhaft, ist er mit Minderungs- und vertraglichen Schadensersatzansprüchen deswegen ausgeschlossen.
  • Anmeldung von Ansprüchen / Verjährung
    Will der Kunde den Veranstalter auf Minderung, Schadenersatz  wegen vertraglicher Haftung, Aufwendungsersatz, oder Rückzahlung des Reisepreises nach Kündigung des Reisevertrages oder nach Abbruch der Reise aus anderen Gründen in Anspruch nehmen, so hat er diese Ansprüche innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber der Rautenberg Reisen ohg, Kapuzinerstr. 11, 53111 Bonn anzumelden. Leistungsträger, Reiseleitungen, oder andere örtliche Vertretungen sind nicht zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen bevollmächtigt. Die Frist ist nur dann gewahrt, wenn die Erklärung des Kunden vor ihrem Ablauf zugegangen ist, es sei denn, der Kunde ist ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden.
    Die vorstehenden Ansprüche können nur vom Kunden, von mitreisenden Familienangehörigen, oder deren Bevollmächtigten angemeldet werden. Die Anmeldung von Ansprüchen nicht zu diesem Personenkreis zählender Dritter ist unwirksam, ohne dass es einer Zurückweisung durch den Veranstalter bedarf, wenn nicht innerhalb der Anmeldefrist eine Vollmachtsurkunde vorgelegt wird. Ansprüche des Kunden aus Gewährleistung und vertraglicher Haftung verjähren innerhalb von sechs Monaten nach vertraglich vereinbartem Reiseende. Hat der Kunde Ansprüche fristgerecht geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem der Reiseveranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist.

 

Beschränkung der Haftung
– bei vertraglicher Haftung: Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht körperliche Schäden sind, ist auf den 3-     fachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder der Veranstalter     für einem dem Kunden entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Der     Veranstalter empfiehlt in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.
– Haftung des Luftfrachtführers: Kommt dem Veranstalter die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die  Haftung nach den einschlägigen Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit dem internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara u.a. Das Warschauer Abkommen beschränkt in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers bei Tod, Verletzung, sowie für Verluste oder Beschädigung des Reisegepäcks.

Gerichtsstand für beide Vertragspartner:  Bonn.

[]
1 Step 1
Previous
Next