Hurtiguten Reisebericht September 2017 – Tag 8

By 13. September 2017 No Comments

13.09.17 Vadsø, Kirkenes und Vardø – ist hier das Ende der Welt?

Morgens kommen wir zum einzigen Hafen der Hurtigruten, der nur einmal angelaufen wird, Vadsø. Der Ort bietet auf den ersten Blick nichts Besonderes, auf den zweiten Blick jedoch wird seine historische Bedeutung klar. Am Ufer steht ein hoher Mast. Von diesem Mast aus sind die polaren Luftschiffe „Italia“ und die „Norge“ zur Nordpolüberequerung aufgebrochen. Interessierte an diesen Mordpolüberquerungen sollten ihre Hurtigrutenreise mit Vor- oder Nachprogramm in Oslo ergänzen. Auf der Museumsinsel Bygdø finden Sie das Fram-Museum, das dem wohl erfolgreichsten Polarforscher Roald Amundsen gewidmet ist.

In Kirkenes unternamen wir einen Stadtbummel, sofern man den Ort als Stadt definieren möchte. Zu Fuß sind es ca. 20 Minuten vom Anleger, über einen kleinen Hügel, vorbei am Denkmal der tapferen russischen Soldaten, unter zum Markt und dann durch die Fußgängerzone zum Amfi. Amfi nennen sich verschiedene Shoppingzentren in Norwegen. Aber auch hier ist das Angebot überschaubar und später spazierten wir dann am Ufer zurück zum Kai.

Der Wind wurde immer stärker, daher schaukelte die MS Nordkapp ganz gut, obwohl der Seegang vielleicht nur 2-3 betrug. Die Einfahrten in die Häfen Vardø und am Abend in Berelevåg waren aufgrund der Strömungsbedingungen leider nicht möglich.

Leave a Reply