Hurtiguten Reisebericht 2018 Gruppenreise Tag 5

  • 0
  • 26. September 2018

26.09.2018 Herbstlandschaften in Tromsø

Vormittags erreichen wir den kleinen Ort Finnsnes. Bei der Aufenthaltsdauer von knapp 25 Minuten reicht die Zeit nicht für einen ausgiebigen Rundgang durch den Ort. Klar – ein kleiner Spaziergang ist immer „drin“!

Am frühen Nachmittag erreichen wir die Pforte des Nordmeeres, die Stadt Tromsø. Das Wahrzeichen der Stadt, die Eismeerkathedrale tront bei Einfahrt auf unserer Steuerbordseite (rechts). Das Wetter ist sehr wechselhaft. Die Wolken liegen aber hoch genug, so dass wir von unten bereits die Bergstation des Fjellheisen auf dem Hausberg Storsteinen gut sehen können. Die Gondelbahn ist in Betrieb. Neuerdings bieten auch Hurtigruten den gleichen Ausflug an wie ich: Fejllheisen, Eismeerkathedrale und Stadtrundfahrt.

Ich freue mich über eine weitere Kopie meiner Ausflüge! Dadurch erleben auch die anderen Gäste der Hurtigruten ebenfalls ein bisschen mehr von Norwegen. Leider verlangt Hurtigruten mehr als den doppelten Preis wie Rautenberg Reisen. Trotzdem ist der Ausflug sehr empfehlenswert. Unternehmungslustige Gäste können diese Tour auch selbst gestalten, da es einen Bus zum Fjellheisen gibt. Bei Interesse geben wir Ihnen gerne detaillierte Informationen.

Eismeerkathedrale (Ishavskatedralen)

Der Besuch der Eismeerkathedrale ist immer sehr nett. Der Bau selbst ist sehr schlicht, die Akustik jedoch hervorragend. Hier lohnt der Besuch des Mitternachtskonzertes auf der Rückfahrt sehr (Hurtigruten-Ausflug). Das Fenster hinter dem Altar ist berümt und hat in der Zeit nach der Fertigstellung der Eismeerkathedrale zu Ärger geführt. Architekt Jan Inge Hovig entwarf die Katedrale mit einem klaren Fenster im Chor. Nach Fertigstellung stelle sich das als ein großer Fehler heraus. Die Sonne schien zum Gottesdienst hinter dem Altar aus dem Chor hervor, blendete und badete die Gläubigen in gleißendem Licht.

Der für die Kirche zuständige Ausschuß beschloss ein Buntglasfenster vor die Glaswand errichten zu lassen, entgegen dem Willen des Architekten. Das war eine gute Entscheidung. Die Kirche (den Status einer Kathedrale das die Eismeerkathedrale nicht) wird heute durch 80 Buntglasfenster mit einer Gesamtfläche von 140 qm verziert. Eines der größten Bilder der Welt. Sein Erbauer war Victor Sparre, der zuvor bereits dem Dom von Stavanger mit Glas ausgeschmückt hat.

Nach etwas Zeit zur freien Verfügung in der Innenstadt treffen wir uns wieder an Bord. Es gibt im Stadtzentrum viele Bauarbeiten, die Stadt wird just ziemlich umgekrempelt. Straßen und Wege werden komplett saniert, die Bauarbeiten sind bald abgeschlossen. Ein neues Schiffsterminal wurde gebaut und ermöglicht in Zukunft das Anlegen größerer Schiffe. Das Terminal verfügt über einen schönen Norweger-Pulli shop 😉

Weiter geht unsere Reise am Abend durch die Sunde der Lyngenalpen. Wunderbar, auch bei eher lausigem Wetter!

Leave a Reply