Svolvaer (Svolvær)

Die 4.500 Einwohner kleine Stadt, mit dramatischer Gebirgskulisse gelegen, ist das wichtigste Handelszentrum der Lofoten und Ausgangspunkt für viele Ausflüge.

„Hauptstadt“ der Lofoten

Leknes ist die eigentliche Hauptstadt der Lofoten in recht unspektakulärer Lage. in Svolvaer dagegenschlägt das Herz der Lofoten! Bei der Anfahrt schlängelt sich das Schiff durch die Schären bis in den Hafenbereich. Der Aufenthalt auf nord- und südgehender Route gibt Gelegenheit den Ort zu erkunden. 100 Meter links vom Schiff befindet sich die Eisskulpturen-Halle „Magic-Ice“, direkt vor dem Schiff liegt das Ortszentrum. Nur 5 Gehminuten ist die einzige Brauerei der Lofoten http://www.lofotpils.no/ zu finden. Schon von weitem kann man die Stockfischgestelle sehen, je nach Jahreszeit leer (und Geruchsfrei), oder schwer beladen (je nach Trocknungsgrad mehr oder weniger Gerüche) mit Dorsch.

Lieben Sie Ihre Liebste und möchten ihr einen Heiratsantrag machen? Sind Sie ein Meister des Kletterns, verfügen über eine ausgezeichnete Kondition? Sie sind schwindelfrei? Dann können Sie den Antrag auf Lofotart machen – es zumindest versuchen. Werfen Sie einen Blick vom Schiff aus nach rechts oben. Dort steht das Wahrzeichen Svolvaers, ein Berg mit 2 winzig kleinen Zinnen. Ein echter Lofotr stellt sich auf die rechte Zinne der Svolværgeita (geita=Ziege), seine Angebetete wartet auf der linken. Schafft der Mann den Sprung über 1,5 Meter auf die andere Zinne, so ist das „Ja-Wort“ sicher. Welche Frau wäre sonst so verrückt auf die Zinne zu klettern und dabei zuzusehen, wie der potentiell künftige Gatte sein Leben riskiert? Schafft Mann den Sprung nicht, so kann ihm das völlig egal sein. Der verfehlte Sprung führt abwärts in 150 Meter Tiefe, also Richtung Svolvaer.

Hurtigruten bietet auf der nordgehenden Reise und der südgehenden Reise verschiedene saisonale Ausflüge an.

Rautenberg Reisen-Tip!

Eine Spezialität die ich nur hier probieren konnte ist die Dorschzunge (Torsketung), paniert und gebraten. Hört sich etwas komisch an? Ja stimmt, schmeckt aber ausgezeichnet und das Muskelfleisch des Dorsches ist sehr zart. Die Jugendlichen der Lofoten verdienen sich ihr Taschengeld im Sommer mit dem heraustrennen der Zungen und so mancher erwirtschaftet damit ein kleines Vermögen. Dorschzunge ist eine teure Delikatesse, die nicht von den Lofoten exportiert wird. Auf unseren begleiteten Reisen, im Verlauf des Lofoten Ausfluges, haben Sie meistens die Möglichkeit zu probieren.