Anfahrt auf Risoyhamn - (c) Rautenberg Reisen

Hafen Risoyhamn (Risøyhamn)

Seit über 200 Jahren ist der Ort ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Vesterålen Inseln. Die Hurtigruten konnte Risoyhamn erst durch die Aushebung der Risøyrinne anlaufen.

Kapitän Richard With in Risøyhamn

Risoyhamn (ca. 300 Einwohner) liegt am malerischen Risøysund. Einst war der kleine Ort ein aktiver Handelsplatz. Viele flachbodige Boote verkehrten damals auf dem Sund. Im Laufe der Zeit setzte sich so viel Sand und Schlick auf dem Boden ab, dass der Sund weniger als ein Meter tief wurde. Der Schiffsverkehr kam dadurch fast völlig zum Erliegen. Der Gründer der Hurtigrute – Kapitän Richard With – erwarb den Handelsplatz und zog 1875 nach Risoyhamn. Er brachte mit kaufmännischem Geschick den kleinen Ort wieder in Schwung und veranlasste die erste Aushebung des Sundes für den Schiffsverkehr.

Das Geld, welches Richard With in den Jahren in und um Risøyhamn erwirtschafte, nutze er für den Kauf des ersten Schiffes DS Vesterålen und trug schließlich zur Gründung der ersten Hurtigruten Reederei VDS (Vesteraalske Dampskibsselskab A/S) bei. Einige Jahre später wurde der Handelsplatz wieder verkauft und erweitert. Seine Blütezeit hatte der Ort in den 1950er – 60er Jahren. Damals gab es eine Gastwirtschaft, Bäckerei, Mineralwasser- und Holzwarenfabrik und eine Meierei. Heute ist obendrein noch die kommunale Verwaltung im Ort angesiedelt. Der Sund ist momentan nach weiteren Aushebungen sieben Meter tief, 100 Meter breit und etwa 4,5 Kilometer lang.

DUMONT Reisetaschenbuch, Hurtigruten – Die schönste Seereise der Welt