Maloy (Måløy)

Der Hauptort auf der Insel Vågsøy beheimatet nur ca. 3.500 Einwohner. Wie auch in Florø spielt hier der Fischfang eine wichtige Rolle. Die kleine Stadt in Mittelnorwegen.

Maloy (Måløy)

Måløy liegt am Ostufer der Insel Vågsøya, nahe der Halbinsel Stadlandet führt. Hier wurde der Bau des weltweit ersten Schiffstunnels begonnen, der die gefährliche Passage rund um die Halbinsel deutlich verkürzt und sehr sicher machen wird.

Die Måløybrücke über den Ulvesund zwischen Maloy (Måløy) und Degnepoll auf dem Festland ist 1.224 m lang und die Befahrung der Brücke ist von den Winden abhängig. Sehenswert sind das Fischereimuseum am Hafen sowie der Kannestein, ein markant erodierter Felsen am Strand 10 km nordwestlich von Måløy.

Die kleine Stadt wurde im 2. Weltkrieg Teil Hitlers Atlantikwalls und kurz vor Weihnachten 1941 durch alliierte Luftangriffe dem Boden gleich gemacht. Der Aufbau nach dem Krieg verlief nach einem pragmatischem Muster, so dass das Stadtbild nicht so interessant ist.

Wunderschön dagegen ist die Natur, auf und rund um die Insel. Hurtigruten hat auch hier sowohl nord- als auch südgehend nur einen kurzen Aufenthalt. Im März 2017 nutzte ich den Ort als Ausgangspunkt für einen ziemlich speziellen Ausflug. Diese Tour können Sie in unserem Tagebuch der Reise nachlesen.

Aber auch ohne Ausflug lohnt es sich bereits früh aufzustehen. Die Einfahrt in den Sund bis in die Stadt ist wirklich malerisch. Einige Bilder haben wir in dem oben genannten Tagebuch eingestellt.