Florø

Erster Hafen entlang der Hurtigruten ist ein kleiner Ort mit dem Namen Florø. Die moderne Stadt mit rund 10.000 Einwohnern ist die am weiteten westlich gelegene Norwegens.

Die Fahrwasser dieser Region gelten bis heute als gefährlich und zahlreiche Leuchtfeuer weisen den Seeleuten und Ihnen an Bord der Hurtiguten den Weg.

Florø ist bekannt durch den Fischreichtum und trägt den Beinamen «Silber des Meeres“ aufgrund der sehr guten Heringfischgründe. Darüber hinaus ist der Ort der westlichste an der norwegischen Küste.

Die Liegezeit der Hurtigruten auf nordgehender Reise ist mitten in der Nacht und somit lässt sich die Stadt kaum erkunden. Südgehend liegen Hurtigruten morgens an, aber auch hier erlaubt der sehr kurze Stopp keinen größeren Landgang.

Generell ist der Ort einen Besuch wert, sinnvoller weise dann aber als Halt während einer Rundreise. Ob per PKW oder Motorrad – gerne erarbeiten wir Ihnen ein Angebot dafür aus.