Frühling

Von Mai bis Mitte Juni ist Norwegens Landschaft am spektakulärsten: Bäume und Blumen erwachen zum Leben und das Schmelzwasser aus dem Gebirge lässt die Wasserfälle anschwellen. Im Mai blühen die Obstbäume entlang des Hardangerfjords und vermitteln Ihnen das Gefühl, im Paradies zu sein.

Verschiedene norwegische Feiertage fallen in den Mai, was die Norweger voll auskosten, um nach dem langen Winter den Frühlingsbeginn zu feiern. Der Frühling ist die Jahreszeit, in der die Temperaturunterschiede zwischen dem Süden und dem Norden des Landes am größten sind. In dieser Jahrezeit sind auch die Temperaturen nachts und tagsüber am unterschiedlichsten.

Zum Frühlingsbeginn werden an der Küste Fjord Norwegens die höchsten Temperaturen gemessen. Im Mai dagegen herrschen im südlichen Teil Ost- und Südnorwegens die höchsten Temperaturen. Die Frühlingsmonate können sehr unterschiedlich sein.

An manchen Tagen kann es schneien, an anderen ist es warm genug, um draußen in der Sonne zu sitzen. Im Frühling ist es oft sehr windig. Denken Sie bitte daran, dass vor allem in den Bergen das Wetter sehr schnell umschlagen kann. Ob im Sommer, Winter, Herbst oder Frühling – bereiten Sie sich gut vor und haben Sie immer festes, wasserabweisendes Schuhwerk und warme Kleidung dabei.

Oslo Bergen Trondheim Bodø Tromsø
Januar -4,3°C 2,7°C -3,0°C -2,2°C -4,4°C
Februar -4,0°C 3,0°C -2,5°C -2,0°C -4,2°C
März -0,2°C 4,9°C 0,0°C -0,6°C -2,7°C
April 4,5°C 8,0°C 3,0°C 2,5°C 0,3°C
Mai 10,8°C 12,9°C 9,0°C 7,2°C 4,8°C
Juni 15,2°C 15,1°C 12,0°C 10,4°C 9,1°C
Juli 16,4°C 16,6°C 13,0°C 12,5°C 11,8°C
August 15,2°C 16,3°C 12,5°C 12,3°C 10,8°C
September 10,8°C 13,3°C 9,0°C 9,0°C 6,7°C
Oktober  6,3°C  9,8°C  5,5°C  5,3°C  2,7°C
November  0,7°C  5,8°C  0,5°C  1,2°C  -1,1°C
Dezember  -3,1°C  3,3°C  -2,0°C  -1,2°C  -3,3°C

Küstenklima

Die Niederschlagsmenge entlang der Küste kann sich von Fjord zu Fjord ändern. So kommt es häufig vor, dass Sie bei Regen in einen Tunnel fahren und bei schönstem Wetter auf der anderen Seite wieder hinaus fahren. In einzelnen Gegenden sammeln sich die Regenwolken an den Bergen, regnen sich ab und ziehen dann weiter ins Landesinnere. So bekommt Bergen den Ruf, eine Regenstadt zu sein, da die 7 Hausberge ein Weiterziehen der Wolken verhindern. Hier fällt z.B. rund 6 mal so viel Regen wie in Berlin. Über flache Regionen, wie z.B. Inseln, ziehen die Wolken meist hinweg und es regnet nur halb so viel.
Temperaturen: Der Sommer ist meist recht kühl mit 12-17 Grad im Norden und 17-22 Grad im Süden. Vereinzelt kann das Thermometer auch auf über 30 Grad steigen.
Der Winter an der Küste ist überraschend warm. Im Süden und der Landesmitte ist eine Temperatur von 5 bis 8 Grad normal. Im Norden sind +2 bis -8 Grad die Regel.
Das Wetter ändert sich bei einer Reise mit den Hurtigruten mehrmals am Tag. Ist Regen vorhergesagt, so bedeutet das nicht, dass es auf Ihrer Reise den ganzen Tag lang regnen muss. Sonnenschein ist genauso gut möglich wie ein kurzer Schneeschauer oder einfach nur eine stärkere Bewölkung. Das Wetter in Norwegen ist weitaus besser als sein Ruf.

Inlandsklima

Nur wenige Kilometer von der Küste entfernt ändert sich das Wetter, die Gesamtregenmenge reduziert sich auf ca 600mm pro Jahr. Die Temperaturen im Sommer liegen bei 18 bis 25 Grad, manchmal auch über 30 Grad.

Den größten Unterschied gibt es im Winter, der an vielen Orten sehr streng sein kann. Minus 25 Grad werden häufig erreicht, das kälteste Tal liegt bei minus 40 Grad. Bedingt durch eine geringe Luftfeuchtigkeit wird die Kälte deutlich geringer wahrgenommen.

Im Gebirge ist mit Schnee bis Anfang Juni und dann wieder ab Anfang September zu rechnen. Vor Ende Juni kann es aufgrund Bauarbeiten teilweise noch zu Straßensperrungen kommen (z.B. Trollstigen, Geiranger, Jotunheimen). Die Schneeschmelze unterspült einige Straßenbereiche, die dann je nach Schaden umfangreich instandgesetzt werden müssen.